Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen NRW   Suchtipps   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Englisch Französisch Polnisch Russisch Spanisch Türkisch

Geschäftsstellen in NRW

Bildung ist Zukunft

Initiative braucht Raum

Beratung stärkt Organisationen

Helfen stiftet Sinn

Engagiert für Ideen

Selbsthilfe macht stark

In Zukunft investieren

Der Paritätische in Deutschland

Startseite  · 

Der Paritätische in Nordrhein-Westfalen. Wir verändern.



Mehr Aufklärung und Akzeptanz gefordert

Logo der Aidshilfe NRW

Die Aidshilfe NRW, eine Mitgliedsorganisation des Paritätischen NRW, blickt auf 30 Jahre erfolgreiches Engagement in der Prävention sowie der Beratung, Betreuung und Versorgung von Menschen mit HIV zurück. Im Rahmen der Feier zum 30-jährigen Jubiläum veröffentlichte die Aidshilfe NRW Forderungen, die die zukünftige Arbeit des Vereins leiten sollen. Mehr


Migranten(selbst)organisationen sind mehr als Türöffner

Frau gestikuliert vor türkischer und deutscher Fahne

Die Landschaft der Migranten(selbst)organisationen hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Gegründet als Selbsthilfeinitiativen von Migrantinnen und Migranten haben immer mehr von ihnen sich weiterentwickelt und professionalisiert. Dennoch wird Migranten(selbst)organisationen in der sozialen Arbeit häufig lediglich die Rolle des Türöffners zu Zielgruppen oder diejenige des „Junior Partners“ zugedacht. Mehr


Flüchtlinge: Bund muss sich stärker engagieren

Händeschütteln vor einem Bretterzaun mit Stacheldraht

Das Forum der Migrantinnen und Migranten im Paritätischen (FdM) hat ein Grundsatzpapier zur Gestaltung der Flüchtlingspolitik in Deutschland verabschiedet. An fünf Punkten sieht das Forum Anpassungsbedarf bei der bestehenden Bundespolitik. Vor allem muss die Abstimmung zwischen Bund, Ländern und Kommunen verbessert werden, wobei stärkeres Engagement insbesondere von Seiten des Bundes gefragt ist. Mehr


Kita-Finanzierung: Nun sind Land und Kommunen gefragt

Erzieherin mit Kind vor dem Spiegel

Der Paritätische NRW unterstützt ausdrücklich die Forderung nach einer Aufwertung des Erzieherberufs. Die in den vergangenen Jahren deutlich gestiegene Verantwortung für die frühkindliche Bildung, Erziehung und Betreuung muss nicht zuletzt auch bei der Bezahlung der Erzieher/-innen berücksichtigt werden. Fest steht jedoch auch: Das bestehende Finanzierungssystem in NRW gibt dies nicht her. Die 1.300 Kindertageseinrichtungen unter dem Dach des Paritätischen NRW sind ohnehin strukturell unterfinanziert und arbeiten seit Jahren am Limit. Mehr

 

Aktuelle Angebote unserer Mitgliedsorganisationen [Mehr]
Der Paritätische bildet aus! [Mehr]
Lotterie gestartet!
Weitere Informationen zur Lotterie der Freien Wohlfahrtspflege NRW [Mehr]


 
top